Volkshochschule
Bern

RUSSISCHE KUNST-REVOLUTIONEN
und deren Erbe

Hundert Jahre nach der Oktoberrevolution von 1917 fokussiert der Kurs auf die kulturphilosophischen Errungenschaften jenes aussergewöhnlichen Ereignisses. Ausgelöst durch politische Umwälzungen, fanden bildnerische Fragen neue Lösungen, die noch unsere Gegenwart prägen. Der Kurs verfolgt die Spuren von der Krisenzeit bis zur Konzeptkunst und zeigt unter anderem auf, wie klein der Schritt von Malewitsch bis zur Minimal Art sein kann.

Der Kursleiter führt auch durch die aktuelle Doppel-Ausstellung zur russischen Avantgarde und ihren Erben im Kunstmuseum Bern und Zentrum Paul Klee, Bern.

  03.05., 06.05. und 10.05.2017
   Anmeldung

RICHARD SERRA
Die Poetik der Raumwahrnehmung

Richard Serra (*1939) gehört auch im 21. Jahrhundert noch zu den wichtigsten und spannendsten Künstlerpersönlichkeiten. Zunächst hatte er englische Literatur studiert, sodann interessierten ihn so unterschiedliche Werkstoffe wie Video, Ölkreide, Blei, Gummi, Eisen und Stahl. Diese Materialien hat er mit einem oft minimalen Eingriff neu inszeniert, um eine komplexe Art von Erfahrung erschaffen zu können. Der Kurs bietet eine Übersicht zum bisherigen Oeuvre von Richard Serra im Kontext kulturphilosophischer Überlegungen und raumpsychologischer Ansichten.

  23.05., 30.05., 03.06. und 06.06.2017
   Anmeldung

„ORLANDO FURIOSO“
Ein Ritterepos aus der Renaissance

Orlando furioso oder Der rasende Roland ist das mehrfach überarbeitete Meisterwerk von Ludovico Ariosto (1474-1553) in den Diensten der Herzöge d’Este am Hof zu Ferrara. Dieses rund 46’000 Verse umfassende Epos beschreibt die (Liebes-)Irrungen und (Kriegs-)Wirrungen zwischen Christen und Sarazenen auf der Basis verschiedener Quellen und Handlungsverläufen. Die Lust an diesem Text ist zauberhaft, mischt sich doch hier Historisches mit Fabelhaftem und der Wahn geht mit dem Wissen fremd. Lustvolle Textabschnitte haben Künstler und Komponisten angeregt, in Bild und Ton den K(r)ampf der Kulturen zu entschärfen und auch mal das Heidnische zu heiligen.

  01.06. und 08.06.2017
   Anmeldung

PAUL KLEE
Denkt und dichtet Malerei

Paul Ernst Klee (1879-1940) ist bekannt für seine lyrischen Bildtitel. Oft versetzen sie das Werk jeweils in eine noch tiefere Dimension. Bild und Text ergänzen und bedingen einander. Ohne Sprache wäre die Wahrnehmung ärmer.

Der Kurs bietet Ihnen Einsicht in die poetische Vielfalt eines Künstlers, dessen Pinselbewegung unseren Augen Gedichte oder Dramen schreibt. Wir lesen ausgewählte Bilder im Kontext kultur- und geistesgeschichtlicher Überlegungen.

  29.08., 05.09., 12.09., 16.09. und 19.09.2017
   Anmeldung

Volkshochschule
Basel

RUSSISCHE KUNST-REVOLUTIONEN
Abstraktion, Konstruktivismus und sozialistischer Realismus

Anlässlich des 100. Jahrestages der Russischen Oktoberrevolution von 1917 möchte dieser Kurs auf deren kulturphilosophischen Errungenschaften aufmerksam machen. Vor dem Hintergrund politischer Aktionen haben bildnerische Fragen neue Lösungen gefunden und noch unsere jüngere Gegenwart geprägt. Der Kurs verfolgt die Spuren von der Krisenzeit bis zur Konzeptkunst und zeigt auf, wie klein der Schritt von Malewitsch bis zur Minimal Art ist. Mit Besuch der aktuellen Doppelausstellung zur russischen Avantgarde und ihren Erben im Kunstmuseum Bern und Zentrum Paul Klee, Bern.

  02.05., 06.05. und 09.05.2017
   Anmeldung

RICHARD SERRA
Die Poetik der Raumwahrnehmung

Richard Serra (*1939) gehört auch im 21. Jahrhundert noch zu den wichtigsten und spannendsten Künstlerpersönlichkeiten. Zunächst hatte er englische Literatur studiert, sodann interessierten ihn so unterschiedliche Werkstoffe wie Video, Ölkreide, Blei, Gummi, Eisen und Stahl. Diese Materialien hat er mit einem oft minimalen Eingriff neu inszeniert, um eine komplexe Art von Erfahrung erschaffen zu können. Der Kurs bietet Ihnen eine Übersicht zum bisherigen Œuvre von Richard Serra im Kontext kulturphilosophischer Überlegungen und raumpsychologischer Ansichten. Mit Ausstellungsbesuch im Kunstmuseum|Gegenwart.

  24.05., 31.05., 03.06. und 07.06.2017
   Anmeldung

„ORLANDO FURIOSO“
Ein Ritterepos aus der Renaissance

Orlando furioso oder Der rasende Roland ist das Meisterwerk von Ludovico Ariosto (1474-1553) in den Diensten der Herzöge d’Este am Hof zu Ferrara. Dieses Epos beschreibt die (Liebes-)Irrungen und (Kriegs-)Wirrungen zwischen Christen und Sarazenen äusserst zauberhaft, mischt sich doch hier Historisches mit Fabelhaftem. Lustvolle Textabschnitte haben Künstler und Komponisten angeregt, in Bild und Ton den Kampf der Kulturen zu entschärfen und auch mal das Heidnische zu heiligen. Anlässlich der Premiere von Händels Alcina am Theater Basel stellt der Kurs diesen Text vor.

  02.06. und 09.06.2017
   Anmeldung

Volkshochschule
Zürich

RUSSISCHE KUNST-REVOLUTIONEN
Kunstsalon an der Bärengasse

100 Jahre nach der Oktoberrevolution von 1917 fokussiert der Kurs auf die kulturphilosophischen Errungenschaften jenes aussergewöhnlichen Ereignisses. Ausgelöst durch politische Umwälzungen, fanden bildnerische Fragen neue Lösungen, die noch unsere Gegenwart prägen. Der Kurs verfolgt die Spuren von der Krisenzeit bis zur Konzeptkunst und zeigt, wie klein der Schritt von Malewitsch zur Minimal Art sein kann.

  28.04., 29.04. und 05.05.2017
   Anmeldung

RICHARD SERRA UND DIE POETIK DES RAUMS
Kunstsalon an der Bärengasse

Richard Serra (*1939) gehört auch im 21. Jh. zu den wichtigsten Künstlern. Nach dem Studium der englischen Literatur interessierten ihn so unterschiedliche Werkstoffe wie Video, Ölkreide, Blei, Gummi, Eisen und Stahl. Er inszenierte sie mit einem minimalen Eingriff, um eine neue Art von Erfahrung zu erschaffen. Der Kurs betrachtet das Gesamtwerk im Kontext kulturphilosophischer Überlegungen und raumpsychologischer Ansichten.

  12.05. und 19.05.2017
   Anmeldung

„ORLANDO FURIOSO“
Ritterepos aus der Renaissance

„Orlando furioso“ oder „Der rasende Roland“ ist das mehrfach überarbeitete Meisterwerk von Ludovico Ariosto (1474-1553). Das Epos umfasst rund 46’000 Verse und beschreibt die (Liebes-)Irrungen und (Kriegs-)Wirrungen zwischen Christen und Sarazenen. Lustvolle Textabschnitte haben Künstler und Komponisten angeregt, in Bild und Ton den K(r)ampf der Kulturen zu entschärfen und auch mal das Heidnische zu heiligen.

  08.05. und 15.05.2017
   Anmeldung